Mit diesen 7 Tipps schreiben Sie gute SEO-Texte

Über kaum ein Thema gibt es so viele Mythen, Halbwahrheiten und Heilsversprechen, wie über SEO-Texte. Kein Wunder, dass SEO-Texte bei vielen Menschen einen zweifelhaften Ruf genießen. Zu Unrecht. Vergessen Sie alles, was Sie über SEO-Texte gehört haben. Hier erfahren Sie, wie Sie wirklich gute und erfolgreiche SEO-Texte schreiben.

Weshalb SEO-Texte hochwertige Texte sein müssen

SEO-Texte sind speziell auf die Bedürfnisse von Internetsuchmaschinen ausgerichtet. Sie sind so aufbereitet, dass Suchmaschinen einfach und möglichst eindeutig den Sinn des Textes erfassen können. Das ist die eine Seite. Damit diese Texte wirklich erfolgreich sind, müssen sie aber vor allem hochwertig sein. Weshalb ist das so und was genau bedeutet das für SEO-Texte?

Was sind SEO-Texte und wie funktionieren sie?

SEO – das steht für Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Das Ziel hinter dieser Technik ist eine möglichst gute Positionierung einer Seite in den Ergebnissen von Suchmaschinen. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Inhalte der Seiten. Denn die Aufgabe von Suchmaschinen besteht maßgeblich darin, Texte und andere Inhalte im Internet zu erfassen und den Suchanfragen der Nutzer zuzuordnen. Auf diese Weise erhalten Suchmaschinennutzer Ergebnisse, die ihre Suchanfrage so exakt wie möglich erfüllen.

Bei SEO-Texten geht es darum, dieses Verfahren gezielt zu unterstützen. Dazu enthalten sie viele Signale, die einer Suchmaschine zeigen, worum es in dem Text geht. Ein anschauliches Beispiel dafür sind Keywords. Den Inhalt eines Textes ermitteln Suchmaschinen unter anderem, indem sie die Häufigkeit ermitteln, mit der Begriffe in einem Text auftauchen. Dahinter steht ein einfacher Gedanke: Taucht in einem Text beispielsweise besonders oft der Begriff „Auto“ auf, wird es in dem Text sehr wahrscheinlich auch genau um dieses Thema gehen und nicht um „Bratkartoffeln“ oder „Brautmode“. Die Suchmaschine wird diesen Text bei einer Suchanfrage nach „Auto“ also sehr wahrscheinlich berücksichtigen. Wenn Sie einen SEO-Text schreiben, drehen Sie dieses Prinzip um: Damit Sie bei der Suchanfrage nach dem Begriff „Auto“ gefunden werden, schreiben Sie einen passenden Text zu diesem Thema.

Keywords sind längst nicht mehr alles

Ganz so einfach wie in diesem Beispiel ist es natürlich nicht. Neben Keywords berücksichtigt Google heute mehr als zweihundert Faktoren, um zu ermitteln, worum es in einem Text geht und um zu beurteilen, ob er zu einer Suchanfrage passt. Eine zunehmende Rolle spielt dabei der sogenannte Mehrwert. Dahinter verbirgt sich letztlich die Frage, ob der Nutzer mit dem gewählten Suchergebnis sein Problem lösen konnte. Ob er die gewünschte Antwort gefunden hat, können Suchmaschinen inzwischen immer besser und genauer messen. Aus diesem Grund benötigen Sie hochwertige Inhalte, wenn Sie bei Google und Co. einen guten Platz in den Suchergebnissen erreichen möchten. Was bedeutet dies nun alles für Ihre Texte?

So schreiben Sie einen guten SEO-Text

1. Erstellen Sie eine Keyword-Analyse

Bevor Sie mit dem Schreiben anfangen, sollten Sie herausfinden, welche Keywords für Sie wichtig sind. Sie kennen Ihre Zielgruppe und deren Sprache – wenn nicht, holen Sie es schleunigst nach. Werfen Sie auch einen Blick auf Ihre Konkurrenz. Wovon handeln deren Texte? Welche Begriffe verwenden sie? Ein nützliches Tool für einfache Recherchen ist Google-Suggest: Wenn Sie bei Google einen Suchbegriff eingeben, ergänzt die Suchmaschine schon bei der Eingabe Ihren Suchbegriff und schlägt Ihnen Kombinationen vor. Dabei handelt es sich um besonders häufige Suchanfragen.

2. Planen Sie den Inhalt

Versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe. Welche Fragen haben Ihre Leser? Wonach suchen Sie? Beantworten Sie in Ihrem Text genau diese Fragen. Nutzen Sie die Zwischenüberschriften um zu signalisieren, welches Problem Sie im folgenden Abschnitt behandeln.

3. Gliedern Sie Ihren Text sauber

Zwischenüberschriften sollten Sie nutzen, um Ihren Text damit klar zu gliedern. Verwenden Sie dabei systematisch die html-Arten für Überschriften h1 bis h6. Der Titel erhält dabei h1. Ein Untertitel könnte die h2 erhalten. Die Hauptabschnitte die h3 und mögliche weitere Unterabschnitte die h4 und so weiter. Eine ausführliche Erklärung zu Überschriften in SEO-Texten bietet dieser Artikel: SEO & Überschriften – was ist wirklich wichtig?

4. Platzieren Sie das Keyword

Ihr Keyword sollten Sie bei der Gliederung ebenfalls berücksichtigen. Es sollte im Text auftauchen. Versuchen Sie es außerdem im Titel, der Unterüberschrift und in einigen Zwischenschriften zu platzieren.

5. Schreiben Sie natürlich

Setzen Sie das Keyword nicht übertrieben oft. Suchmaschinen haben aus der Vergangenheit gelernt. Tauchen Keywords auffällig auf auf, wittern sie Manipulation und stufen Seiten eventuell zurück. Je natürlicher Sie schreiben, desto besser ist es. Verwenden Sie Synonyme des Hauptbegriffes. Suchbegriffe aus mehreren Wörtern, sogenannte Longtail-Keywords, müssen nicht zwangsläufig in einer Wortgruppe direkt zusammenstehen.

6. Verlinken Sie Inhalte

Setzen Sie in Ihrem Text Links zu weiterführenden Inhalten. Das können ausgehende Links zu Seiten anderer Anbieter sein. Wenn Sie auf eigene Inhalte verlinken können, ist das noch besser. Mit den Links bieten Sie den Lesern zusätzliche Informationen und damit einen höheren Mehrwert.

7. Nutzen Sie die Meta-Description

Schreiben Sie eine aussagekräftige Meta-Description. Das ist der Text-Schnipsel, der in den Suchergebnissen der Suchmaschinen auftaucht. Mit der Meta-Description wecken Sie das Interesse Ihrer Leser und bewegen Sie zu einem Klick auf Ihre Seite in den Suchergebnissen. Die Description hat keinen direkten Einfluss auf das Ranking der Suchergebnisse. Dennoch ist es sehr sinnvoll, das Keyword in dem Text zu platzieren. Findet der Nutzer das Keyword wieder, stuft er das Ergebnis als relevant ein.

Dafür haben Sie nur wenig Platz. Google bemisst die Länge inzwischen in Pixeln. Die genaue Zeichenanzahl kann daher variieren. Für den Desktop-Index stehen Ihnen derzeit rund 165 Zeichen, für die mobile Ansicht sogar nur etwa 120 Zeichen zur Verfügung.

Ist Ihr Text zu lang, schneidet Google ihn einfach ab. Mit diesem Tool von Torben Leuschner schreiben Sie Meta-Descriptions in der perfekten Länge: Wie sieht mein Suchergebnis aus?

 

Viele dieser Punkte kommen Ihnen bekannt vor? Richtig, sie entsprechen zu weiten Teilen den Kriterien für gute Webtexte. Das hat einen einfachen Grund: SEO-Texte müssen hochwertig und gut lesbar sein, um erfolgreich zu sein.

Fazit

Hochwertige Texte und SEO schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil: Die Zeiten, in denen SEO-Texte minderwertige Texte mit möglichst hoher Keyworddichte waren, sind längst vorbei. Je besser Ihre Inhalte sind, desto höher werden Sie ranken. Eine gute Suchmaschinenoptimierung Ihrer Texte ist eher ein letzter Schliff, mit dem Sie Google und Co. die passenden Signale für eine exakte Einordnung senden.

Bildnachweis: Photo by Carlos Muza on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.